Landmaschinenbau

Grammatik Substantiv
Worttrennung Land-ma-schi-nen-bau
Wortzerlegung LandmaschineBau

Verwendungsbeispiele für ›Landmaschinenbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vom Landmaschinenbau mit einst 10000 Beschäftigten ist nicht viel übriggeblieben, auch Uhren und Robotron-Computer kommen nicht mehr aus Weimar.
Die Zeit, 26.01.1998, Nr. 04
In diesem Zusammenhang sollen Wasserwirtschaft und Landmaschinenbau besser gefördert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Entscheidungen in der Agrarpolitik ziehen Veränderungen etwa im Landmaschinenbau nach sich, bei deren Zulieferern, im Maschinenbau.
Der Tagesspiegel, 07.04.2002
Unter dem ersten Präsidenten Hans Stubbe wurden verschiedene Richtungen der agrarwissenschaftlichen Forschung erweitert und komplettiert, so z.B. in den Bereichen Landmaschinenbau, Agrarökonomik und Landbau.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7368
Heute lebt die Stadt, die ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist, vom Waggon- und Landmaschinenbau sowie der Herstellung von Tabakwaren und Möbeln.
Die Welt, 30.04.2004
Zitationshilfe
„Landmaschinenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landmaschinenbau>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landmaschine
Landmarke
Landmann
Landmädel
Landmädchen
Landmaschinenindustrie
Landmasse
Landmensch
Landmesser
Landmine