Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landmesser, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landmessers · Nominativ Plural: Landmesser
Aussprache 
Worttrennung Land-mes-ser
Wortzerlegung Land messen -er
eWDG

Bedeutung

veraltet Vermessungsfachmann, Feldmesser

Verwendungsbeispiele für ›Landmesser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Landmesser hätten nur wenige Generationen von der Jahrtausendflut getrennt. [Die Zeit, 04.06.1998, Nr. 24]
Deswegen gehen auch Landmesser und Geologen so ungern von der Autoroute weg tief in den eigentlichen Wald. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 229]
In Australien war er als Landmesser und Jurist tätig gewesen. [Die Zeit, 25.10.1951, Nr. 43]
Vogt kam als Knabe mit seinem Vater, der Landmesser war, nach Böhmen und stud. in Prag Philosophie und Theologie. [Quoika, Rudolf: Vogt. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 43434]
Vermutlich trieb ihn gerade das Querköpfige, die abgebrochene Schulkarriere fortzusetzen, Landmesser zu lernen und ein Mathematikstudium zu absolvieren. [Die Zeit, 16.04.2009, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Landmesser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landmesser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landmensch
Landmasse
Landmaschinenindustrie
Landmaschinenbau
Landmaschine
Landmine
Landmädchen
Landmädel
Landnahme
Landnutzung