Landnutzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landnutzung · Nominativ Plural: Landnutzungen
Worttrennung Land-nut-zung (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›Landnutzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landnutzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landnutzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offen ist nun von „mehreren unerfreulichen Folgen heutiger Formen der Landnutzung“ die Rede.
Die Zeit, 26.07.1985, Nr. 31
Die christliche Symbolik des Bildes hat ihre reale Grundlage in bäuerlicher Landnutzung.
Die Welt, 11.06.2005
Anhand von Aufnahmen ziviler Satelliten sollen sie eine veränderte Landnutzung auf der Erde automatisch erkennen.
o. A.: Satellitenbilder. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Etwa ein Fünftel der weltweiten Kohlendioxidemissionen gehen derzeit auf die Zerstörung der Wälder und Änderungen der Landnutzung zurück.
Der Tagesspiegel, 08.07.2001
Bei der Auswertung und zur Interpretation werden diese in spektrale Klassen wie zum Beispiel Arten der Landnutzung oder Vegetationsbedeckung, umgesetzt.
C't, 1992, Nr. 5
Zitationshilfe
„Landnutzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landnutzung>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landnahme
Landmine
Landmesser
Landmensch
Landmasse
Landpartie
Landpfarre
Landpfarrer
Landpflege
Landpfleger