Landschafter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landschafters · Nominativ Plural: Landschafter
Aussprache 
Worttrennung Land-schaf-ter
eWDG, 1969

Bedeutung

Landschaftsmaler
Beispiele:
er ist Landschafter
er hat als Landschafter und Porträtist Hervorragendes geleistet

Typische Verbindungen zu ›Landschafter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landschafter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landschafter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der große Landschafter zeichnet sich aufblickend aus einer offenbar vorgebeugten Haltung heraus.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 370
Schon lange ausgeträumt ist der Traum des jungen Mannes, einmal als freier Landschafter zu leben.
Die Zeit, 27.05.1988, Nr. 22
Die aus der Malerei übernommene Bezeichnung des Landschafters für sogenannte Naturlyriker ist nie besonders glücklich gewesen.
Die Zeit, 26.02.1979, Nr. 09
Obwohl es sich in diesem Bilde um ein Interieur handelt, ist Mackensen auch hier Landschafter.
Rilke, Rainer Maria: Worpswede. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9818
L. T. ragt als Maler figürl. und Genreszenen sowie bes. des Typs von Landschaften mit Büffeln nicht weniger hervor denn als Landschafter.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 30349
Zitationshilfe
„Landschafter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landschafter>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landschaft
Landschaf
Landsaurier
Landsäugetier
Landsäuger
landschaftlich
Landschaftsaquarell
Landschaftsarchitekt
Landschaftsarchitektur
Landschaftsaufnahme