Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Landschafter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landschafters · Nominativ Plural: Landschafter
Aussprache 
Worttrennung Land-schaf-ter
Wortzerlegung Landschaft -er
eWDG

Bedeutung

Landschaftsmaler
Beispiele:
er ist Landschafter
er hat als Landschafter und Porträtist Hervorragendes geleistet

Typische Verbindungen zu ›Landschafter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landschafter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landschafter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der große Landschafter zeichnet sich aufblickend aus einer offenbar vorgebeugten Haltung heraus. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 370]
Schon lange ausgeträumt ist der Traum des jungen Mannes, einmal als freier Landschafter zu leben. [Die Zeit, 27.05.1988, Nr. 22]
Die aus der Malerei übernommene Bezeichnung des Landschafters für sogenannte Naturlyriker ist nie besonders glücklich gewesen. [Die Zeit, 26.02.1979, Nr. 09]
Über den Bildnismaler und Landschafter ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. [Jensen, J. Chr.: Steinhausen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 29490]
Obwohl es sich in diesem Bilde um ein Interieur handelt, ist Mackensen auch hier Landschafter. [Rilke, Rainer Maria: Worpswede. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9818]
Zitationshilfe
„Landschafter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landschafter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landschaft
Landschaf
Landsaurier
Landsasse
Landsalamander
Landschaftsaquarell
Landschaftsarchitekt
Landschaftsarchitektur
Landschaftsaufnahme
Landschaftsbau