Landschaftsgestaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Land-schafts-ge-stal-tung
Wortzerlegung LandschaftGestaltung
eWDG, 1969

Bedeutung

planvolle Beeinflussung der Entwicklung einer Landschaft mit dem Ziel ihrer optimalen wirtschaftlichen Ausnutzung und Erhaltung
Beispiel:
Maßnahmen der Landschaftsgestaltung

Typische Verbindungen zu ›Landschaftsgestaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landschaftsgestaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landschaftsgestaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht beschäftigen Sie sich noch intensiver mit Ökologie oder Landschaftsgestaltung.
Bild, 31.12.1998
Für eine weitergehende Landschaftsgestaltung fehlte mir der Mut, denn irgend etwas stimmte nicht mit der Trassenführung.
Die Zeit, 03.02.1992, Nr. 05
Die Ausbildung wird interdisziplinär angelegt und verbindet verschiedene Felder wie Landschaftsgestaltung, Stadtplanung, Architektur und Design.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1997
Neben dem Musikpreis lobt die Stiftung auch einen Preis für Landschaftsgestaltung aus.
Die Welt, 13.12.1999
Sie war als Anleitung gedacht, die so genannte deutsche Landschaftsgestaltung in Polen und Russland durchzusetzen.
Der Tagesspiegel, 07.10.2003
Zitationshilfe
„Landschaftsgestaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landschaftsgestaltung>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landschaftsgestalter
Landschaftsgemälde
landschaftsgebunden
Landschaftsgärtner
Landschaftsgarten
Landschaftsgrafik
Landschaftsgrafiker
Landschaftsgraphik
Landschaftsgraphiker
Landschaftskonsulent