Landstück, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Landstück(e)s · Nominativ Plural: Landstücke
WorttrennungLand-stück (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Menschen in den eingeschlossenen Gebieten versuchen, sich auf höher gelegene Landstücke zu retten.
Die Zeit, 16.08.2010, Nr. 33
Eine kleine Zypresse hat er jüngst erst auf seinem Landstück bei Siena gepflanzt.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.2000
Auf solchen Landstücken, die besonders stark verunkrautet sind, ist der Anbau von Frühkartoffeln besonders zu empfehlen.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 122
Verpachtete Landstücke dagegen waren auf Zeit verpachtet, höchstens, besonders im Anfang, auf Lebenszeit, in der Regel jedoch nur für eine bestimmte Anzahl von Jahren.
Ganshof, François Louis: Das Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7378
Klöster, Lehensmänner und Ritter erhielten größere oder kleinere Landstücke und hatten für die Ansiedlung von Bauern zu sorgen.
Pfannenschmidt, Helmut: Pössneck-Neustadt(orla) Ranis Triptis, Berlin-Leipzig: VEB Tourist Verlag 1977, S. 1
Zitationshilfe
„Landstück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landstück>, abgerufen am 15.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landstrich
Landstreuner
Landstreitmacht
Landstreitkraft
Landstreicherei
Landsturm
Landsturmleute
Landsturmmann
Landtag
Landtagsabgeordnete