Landtier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungLand-tier
WortzerlegungLandTier
eWDG, 1969

Bedeutung

Tier, das auf festem Land lebt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde Fisch Vogel lebend warmblütig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landtier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Schwere wird leicht, das größte Landtier der Erde scheint zu schweben.
Die Zeit, 03.10.2007, Nr. 41
Es ist eines der wenigen Landtiere, die im Jura gefunden wurden.
o. A.: Sau(rier)mäßiges Glück. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Es ist das zweitgrößte Landtier der Welt, nach dem Elefanten.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 109
Während die Schlängelbewegung bei den Wassertieren außerordentlich verbreitet ist, finden wir sie bei den Landtieren verhältnismäßig selten.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 190
Aus Seetieren sind die Landtiere hervorgegangen, darunter auch die Menschen.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11269
Zitationshilfe
„Landtier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landtier>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landtechnik
Landtagswahl
Landtagsmandat
Landtagsfraktion
Landtagsdebatte
Landtruppe
Landung
Landungsboot
Landungsbrücke
Landungsfahrzeug