Landungsbrücke, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-dungs-brü-cke
Wortzerlegung LandungBrücke
eWDG, 1969

Bedeutung

auf eingerammten Pfählen oder Pontons ruhender, hölzerner oder eiserner Steg zum Anlegen von Schiffen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hafendamm · Landungsbrücke · Seebrücke

Typische Verbindungen zu ›Landungsbrücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landungsbrücke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landungsbrücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch elf Kinder von der finnischen Schule an den Landungsbrücken standen geduldig an.
Bild, 13.11.1998
Andauernd fragt Tom, wie weit es noch ist bis zur Landungsbrücke.
Die Zeit, 01.09.1989, Nr. 36
Später verbargen sie sich zwischen den zyklopischen Felsen, auf denen die Landungsbrücke errichtet ist.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 320
Als wir zur Landungsbrücke fuhren, gingen eine ganze Menge Boote raus.
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 140
Jetzt karrten sie unsere ganzen Vorräte unter leeren Kohlensäcken zur Landungsbrücke hinab.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 219
Zitationshilfe
„Landungsbrücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landungsbr%C3%BCcke>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landungsboot
Landung
Landtruppe
Landtier
Landtechnik
Landungsfahrzeug
Landungsplatz
Landungssteg
Landungsstelle
Landungstruppe