Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landungsplatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landungsplatzes · Nominativ Plural: Landungsplätze
Aussprache 
Worttrennung Lan-dungs-platz
Wortzerlegung Landung Platz
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Yacht wartete am Landungsplatz [ Wasserm.Wahnschaffe1,98]

Typische Verbindungen zu ›Landungsplatz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landungsplatz‹.

rüsselsheimer

Verwendungsbeispiele für ›Landungsplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darin sind bereits Ziele für Artillerieangriffe und mögliche Landungsplätze angegeben. [Die Welt, 11.05.2002]
Drüben gab es keinen Landungsplatz, das Boot fuhr auf den Kies, dann zogen es Arbeiter am Tau über untergelegte Hölzer aufs Trockene. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 20]
Am nächsten Tage hätten japanische Kriegsschiffe die feindlichen Landungsplätze unter Feuer genommen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]]
Auf den in der Flugroute als geeignet befundenen 73 Landungsplätzen wurden über 400 Landungen vorgenommen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]
Auf diese Weise kamen im Zweiten Weltkrieg Begriffe wie "Omaha Beach" und "Utah Beach" für Landungsplätze etwa in der Normandie zu Stande. [Der Tagesspiegel, 22.09.2001]
Zitationshilfe
„Landungsplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landungsplatz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landungsfahrzeug
Landungsbrücke
Landungsboot
Landung
Landtruppe
Landungssteg
Landungsstelle
Landungstruppe
Landurlaub
Landverbindung