Landungssteg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lan-dungs-steg (computergeneriert)
Wortzerlegung LandungSteg
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Landungsbrücke

Typische Verbindungen zu ›Landungssteg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landungssteg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Landungssteg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um eine Flucht zu erschweren, wurde es am offenen Meer gebaut, und bis heute fehlt ein Landungssteg.
Die Zeit, 01.02.2010, Nr. 05
Weitere Landungsstege sollen in den nächsten Tagen auf ihre behindertengerechte Ausführung hin überprüft werden.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.1996
Ich kämpfte mich bei schwerem Gewitterregen gestern um 3 zum Landungssteg durch.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 112
Auf den Landungsstegen, improvisierten Holzkonstruktionen, drängte sich die ganze Bevölkerung der Siedlung.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 121
Obwohl es erst auf den Mittag geht, strömen über alle Landungsstege die ersten Ausflügler in das Städtchen hinein.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 70
Zitationshilfe
„Landungssteg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landungssteg>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landungsplatz
Landungsfahrzeug
Landungsbrücke
Landungsboot
Landung
Landungsstelle
Landungstruppe
Landurlaub
Landverbindung
Landverkauf