Landungsstelle

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lan-dungs-stel-le
Wortzerlegung LandungStelle
eWDG, 1969

Bedeutung

Synonym zu Landungsplatz

Verwendungsbeispiele für ›Landungsstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Landungsstelle wollte sie das Boot nicht verlassen und weinte bitterlich.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 93
Wir werden an unseren Küsten an allen möglichen Landungsstellen, im offenen Land, in den Straßen und Bergen kämpfen und werden uns niemals übergeben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Als wir wieder der Landungsstelle zugingen, war eben ein neuer Transportdampfer angekommen.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 102
Im Jahr 2007 werden die Poca-Abkömmlinge ihre Echtheit besonders groß feiern in Jamestown, das heißt im heutigen Museumsnachbau der Siedlung an ziemlich der originalen Landungsstelle.
Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07
Unfern der Wohnung der Giftmischerin war eine Landungsstelle mit aus dem Wasser aufragenden, blau und schwarz gestreiften Holzpfosten zum Anbinden von Booten.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 914
Zitationshilfe
„Landungsstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landungsstelle>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landungssteg
Landungsplatz
Landungsfahrzeug
Landungsbrücke
Landungsboot
Landungstruppe
Landurlaub
Landverbindung
Landverkauf
Landverkehr