Landvogtei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Landvogtei · Nominativ Plural: Landvogteien
Worttrennung Land-vog-tei
Wortzerlegung LandVogtei
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

vor allem im Mittelalter   Verwaltungsbezirk eines Landvogts
Beispiele:
Er [Rudolf von Habsburg] setzte Landvögte ein, die unberechtigt angeeignete Reichsgüter finden sollten und als Vertreter des Königs agierten. Diese Landvogteien waren ein wichtiges Instrument zur Revindikation [Rückführung] des Reichsguts. Rudolf ließ das gesamte Reichsgut in solche Verwaltungseinheiten aufteilen und gab den Vögten weitreichende Befugnisse. Damit war auch eine effektive Verwaltung des Reichsguts gesichert […]. Die bekanntesten dieser Reichslandvogteien sind die Landvogtei Schwaben (Ober- und Unterschwaben) und die Landvogtei Elsass (Oberelsass und Unterelsass), aber auch Breisgau, Ortenau, Speyergau, Sundgau und Wetterau. Während die meisten Landvogteien im 15. Jahrhundert von den Landesherren vereinnahmt wurden, bestanden die kleinen Landvogteien Ober- und Unterschwaben bis zur Auflösung des Reiches 1806. [de.wikipedia.org, 03.09.2018, aufgerufen am 27.09.2018]
[…] die Habsburger, deren Stärke nach der Niederlage von Sempach 1386 schwand, verpfändeten ihre Vogteirechte über die Orte rund um den Albis 1406 an Zürich. So kam die Region als Landvogtei Knonau in den zweifelhaften Genuss, von eigenen Vögten ausgepresst zu werden. [Neue Zürcher Zeitung, 29.12.2015]
Kaum ein Menschenalter vor diesem Entwicklungsschub an der Wende zum 19. Jahrhundert steckte das Tessin noch im tiefsten Mittelalter. Es ist ein ernüchterndes Bild, das der Berner Aufklärer Karl Viktor von Bonstetten im Auftrag seiner Regierung 1795 von den angeblich idyllischen »italienischen Landvogteien« zeichnet. [Die Zeit, 02.09.2004, Nr. 37]
Die Wahl fiel […] auf Arlesheim. Der Ort war Sitz der fürstbischöflichen Landvogtei Birseck; vom Schloss gleichen Namens, wo der Vogt seines Amtes waltete, sind heute nur noch Ruinen erhalten. [Neue Zürcher Zeitung, 26.04.1999]
Seit 1639 stand er [ein Musiker] als Landwaibel, Einnehmer bzw. Truchenmaister im Dienst der Landvogtei Schwaben, von deren Inhaber Erzherzog Leopold er schon 1628 […] mit einem kleinen Gut belehnt wurde. [Reichert, Georg: Kraf. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 43567. Zitiert nach: Reichert, Georg: Kraf. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Bd. 7, Kassel: Bärenreiter 1958.]
Von den Rechtsquellen des Kantons Aargau hat Merz […]die ländlichen Rechtsquellen der sogen. »Äußeren Ämter« der bis 1789 unter den regierenden Orten stehenden Landvogtei (auch »Grafschaft« geheißen) Baden bearbeitet. Damit rückt die Herausgabe der aargauischen Rechtsquellen immer mehr ihrem Ende entgegen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 741]
Zitationshilfe
„Landvogtei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landvogtei>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landvogt
Landverteilung
Landvermessung
Landvermesser
Landverkehr
Landvolk
Landwanze
Landwarenhaus
landwärts
Landweg