Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Landwind, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landwind(e)s · Nominativ Plural: Landwinde
Aussprache 
Worttrennung Land-wind
Wortzerlegung Land Wind
eWDG

Bedeutung

Wind vom Land zum Meer
Beispiele:
ein starker Landwind
Landwind kommt auf
der Landwind hatte niedrigen Wasserstand geschaffen [ DreyerGestrandet38]

Thesaurus

Schifffahrt
Synonymgruppe
Landwind · ablandiger Wind
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Landwind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im warmen Landwind, der zur See hinausstrebte, war ihnen der Wandertrieb gekommen. [Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 29]
Die Chinesen dachten, das hat sowieso keinen Zweck, den Landwind in Europa anzubieten. [Die Zeit, 18.08.2005, Nr. 34]
Nur der Landwind trug zuweilen das Geräusch rollender Räder herüber, wenn drüben in der Saline das aus dem Meer gewonnene Salz verladen wurde. [Die Zeit, 02.12.1966, Nr. 49]
Wenn der uckermärkische Landwind seinen rotweißen Sonnenschirm zerzaust und die Werbebroschüren verstreut. [Die Zeit, 21.04.2003, Nr. 16]
Später berichtete der ADAC: In der 20‑jährigen Geschichte der ADAC‑Crashtests hat noch kein Fahrzeug schlechter abgeschnitten als der Landwind. [Die Zeit, 13.10.2005, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Landwind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Landwind>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landwein
Landwehrmann
Landwehrleute
Landwehrbataillon
Landwehr
Landwirbeltier
Landwirt
Landwirtschaft
Landwirtschaftsamt
Landwirtschaftsausstellung