Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Langbein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Langbein(e)s · Nominativ Plural: Langbeine
Aussprache 
Worttrennung Lang-bein
Wortzerlegung lang1 Bein
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft langbeiniger Mensch
Beispiel:
Ich hegte jetzt für mein schwarzäugiges dänisches Langbein Gefühle [ HartungWunderkinder102]

Verwendungsbeispiele für ›Langbein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist ein Benehmen wie im Sandkasten! », ereifert sich Dieter Langbein. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2000]
Auf einer heißt es: Kollege Langbein hat sich für 1977 vorgenommen, für 200 Mark Werkzeugkosten einzusparen und sich zu qualifizieren. [Die Zeit, 12.08.1977, Nr. 33]
Langbeins konsequente Methode der Auswahl und Synthese ist beispielhaft und übertrifft alle ähnlichen Veröffentlichungen von Gerichtsakten. [Die Zeit, 04.11.1966, Nr. 45]
Aber wie wäre es mit Klapperbein oder Streckbein, Hochbein oder Langbein? [Die Welt, 11.02.2005]
Im Keller des Hauses stellt Langbein vielerlei Gourmet‑Konserven, Saucen‑Fonds und Fertiggerichte her. [Der Tagesspiegel, 29.02.2004]
Zitationshilfe
„Langbein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Langbein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Langage
Landzunge
Landziel
Landwirtschaftszone
Landwirtschaftswissenschaft
Langbogen
Langerhans-Inseln
Langerzählung
Langette
Langettenstich