Langbein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungLang-bein (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft langbeiniger Mensch
Beispiel:
Ich hegte jetzt für mein schwarzäugiges dänisches Langbein Gefühle [HartungWunderkinder102]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Langbein begann als Schauspieler, wandte sich aber bald der Politik zu.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.1995
Unter diesen grauenhaften Lebensbedingungen gab es dennoch viele Formen des Widerstandes, Langbein schildert sie ausführlich.
Die Zeit, 27.03.1981, Nr. 14
Und da Langbein die Adresse des KZ-Arztes nicht kennt, rät ihm der Beamte, die Anzeige zurückzuziehen.
konkret, 1985
Den zweifelhaftesten Eindruck hinterließen die Abfüllungen des Hauses Jürgen Langbein.
Der Tagesspiegel, 13.08.2004
Für Marita Langbein (33), Lehrerin aus Bad Honnef, kam die Warnung zu spät.
Bild, 20.03.2006
Zitationshilfe
„Langbein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Langbein>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
langbehost
langbehaart
langbebändert
langbärtig
langausgestreckt
langbeinig
langbestiefelt
langbewimpert
langbezopft
langdauernd