Langhaarige, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Langhaarigen · Nominativ Plural: Langhaarige(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Langhaarigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Langhaarige.
WorttrennungLang-haa-ri-ge (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Buntgescheckte Bärtige Homosexueller Lederjacke Punk schlank

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Langhaarige‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es waren Punks und Langhaarige, die wußten, wohin es geht, und die versuchten, den Weg abzukürzen.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1998
Im Saal werfen Dutzende von schwarzgefärbten Langhaarigen ihre Köpfe nach vorn.
Der Tagesspiegel, 22.09.1998
Ein dürrer Langhaariger mit einem Chinesenlächeln trug ein zusammengerolltes Transparent wie eine große Puppe im Arm.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 626
Wer als Langhaariger auf der Warteliste landete oder gleich auf der Straße, wurde wieder höflich jedem gleichgestellt, der sich nur den Nacken ausrasieren lassen wollte.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 23
Der Langhaarige aber hatte seine Truppen überfallsbereit, in der Nähe der Regierungsbaracke versammelt.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 402
Zitationshilfe
„Langhaarige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Langhaarige>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
langhaarig
Langhaarfrisur
Langhaardackel
Langhaar
langgezogen
Langhaarmähne
langhallend
langhalsig
Langhaus
langhin