Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Langweiler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Langweilers · Nominativ Plural: Langweiler
Aussprache 
Worttrennung Lang-wei-ler
Wortzerlegung langweilen -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
jmd., der für andere langweilig ist, der andere langweilt
b)
jmd., der durch seine Langsamkeit, Unentschlossenheit andere ungeduldig macht

Thesaurus

Synonymgruppe
Trödler  ●  Lahmarsch  derb · Langweiler  ugs. · Schlaftablette  ugs. · Träne  ugs. · Tränentier  ugs. · trübe Tasse  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Langweiler‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Langweiler‹.

Verwendungsbeispiele für ›Langweiler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Spiel entwickelte sich bei ungemütlichen Temperaturen zu einem Langweiler. [Die Zeit, 11.10.2013 (online)]
Das Spiel blieb ein Langweiler ohne gefährliche Szenen vor beiden Toren. [Die Zeit, 19.08.2011 (online)]
Sie nennen ihn denn auch "Al Bore", Al den Langweiler. [Die Zeit, 28.08.2000, Nr. 35]
Die bis zu 8000 pro Abend anrufenden "Langweiler" schreckt der rüde Ton nicht. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2001]
Dann ließ sie der Euro über Jahre hinweg zum Langweiler mutieren. [Die Welt, 12.07.2004]
Zitationshilfe
„Langweiler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Langweiler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Langweile
Langwaffe
Langvers
Languste
Languettes
Langweiligkeit
Langwelle
Langwellendiathermie
Langwellensender
Langwied