Langzeile

Worttrennung Lang-zei-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verslehre (bes. in der alt- u. mittelhochdeutschen Dichtung übliche) aus zwei kürzeren Versen bestehende lange Verszeile

Verwendungsbeispiele für ›Langzeile‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mal ist der Rhythmus ihrer ausgreifenden Langzeilen forciert, mal bricht er plötzlich ab.
Der Tagesspiegel, 23.02.2002
In hymnischen Langzeilen, leicht über zwanzig Wörter, schreibt er von den Schlachterfahrungen.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2004
Für beides, das Nebeneinander und die Verbalisierung, ist die Langzeile geeignet.
Die Zeit, 25.11.1954, Nr. 47
Die Melancholie der Ohnmacht lyrischen Sprechens angesichts der Geschichte bestimmt den Rhythmus der Langzeilen.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2000
Lieddichtung erscheint die V.-Zeile häufig als achthebige Langzeile mit der Versgrenze vor der fünften Hebung.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2175
Zitationshilfe
„Langzeile“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Langzeile>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
langwierig
Langwied
langwellig
Langwellensender
Langwellendiathermie
Langzeit-EKG
Langzeitarbeitslose
Langzeitarbeitslosigkeit
Langzeitarchivierung
Langzeitauto