Lanzenspitze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLan-zen-spit-ze (computergeneriert)
WortzerlegungLanzeSpitze1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dolch Schwert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lanzenspitze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bereits wieder abgekühlte Stellen wie der als erstes bestrichene Helm ganz oben auf der Lanzenspitze wirken matt und fahl.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002
Der Antisemitismus ist auch zutreffend als »Lanzenspitze des Schreckens« bezeichnet worden.
o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 9294
Die Zunge hat bei der großen Mehrzahl die Gestalt einer Lanzenspitze und ist stark verhornt.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 170
Junge Leute, denen das Vergnügen macht, tummeln sich unbekleidet zwischen Schwertern und Lanzenspitzen umher.
Fischer, Hermann: Grundzüge der Deutschen Altertumskunde, Leipzig: Quelle & Meyer 1917 [1908], S. 97
In 30 Zentimeter Tiefe fanden die Forscher sechs verzierte Sicheln, eine Lanzenspitze, einen Armreifen, ein Beil und ein Löwenköpfchen.
Bild, 01.08.2005
Zitationshilfe
„Lanzenspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lanzenspitze>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lanzenschaft
Lanzenreiter
lanzenförmig
Lanzenfisch
Lanzenfarn
Lanzenstich
Lanzettbogen
Lanzette
Lanzettfenster
Lanzettfischchen