Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Largo, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Lar-go (computergeneriert)
Grundformlargo
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Musik largo gespieltes Musikstück
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

largo · Largo
largo Adv. ‘langsam, breit und gedehnt’, als musikalische Tempo- und Vortragsbezeichnung Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. ital. largo, eigentlich ‘breit, weit, freigebig’, aus lat. lārgus ‘reichlich, freigebig’. – Largo n. ‘Musikstück, -satz mit langsamem Zeitmaß’ (18. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›Largo‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier von ihnen haben den Aufbau Allegro, Largo, Allegro, die beiden anderen beginnen mit einem langsamen Satz, dem zwei Allegros folgen. [Raugel, Félix: Boismortier. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 2522]
Einmal kommt er ins große Zimmer, Händels Largo klingt aus dem Radio. [Bild, 10.11.2005]
Im Largo haucht er ihm empfindsam eine lyrische Seele ein. [Der Tagesspiegel, 18.11.2003]
Ihren Höhepunkt fand die Darstellung in den beiden bezaubernden Soli des "Largo". [Der Tagesspiegel, 04.08.1998]
Selbst der unaufhörlich repetierte, ebenfalls hart punktierte Passacaglia‑Bass im Largo wird weichgespült. [Der Tagesspiegel, 18.05.2001]
Zitationshilfe
„Largo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Largo>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Larghetto
Largesse
Largeheit
Laren
Lar
Larifari
Larifarieinstellung
Larmoyanz
Larnax
Larve