Larmoyanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Larmoyanz · Nominativ Plural: Larmoyanzen
Aussprache 
Worttrennung Lar-mo-yanz

Thesaurus

Assoziationen
Synonymgruppe
Larmoyanz · Selbstmitleid

Typische Verbindungen zu ›Larmoyanz‹ (berechnet)

lähmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Larmoyanz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Larmoyanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trennungen setzen ihnen übel zu, sie flüchten sich in Larmoyanz. [Die Zeit, 11.07.2013, Nr. 28]
Man kann sich eben auch die Larmoyanz leisten, weil wir nicht wirklich bedroht sind. [Die Zeit, 04.11.1994, Nr. 45]
Andernfalls werde die deutsche Larmoyanz noch sein kleines Land anstecken. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.2003]
Oder ist das, wie Ihre Kritiker sagen, eine schon gebetsmühlenartige Larmoyanz? [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2002]
Es verabschiedet sich von der Larmoyanz früherer Tage, es müsse nur mehr Geld her, dann kämen die Dinge wieder ins Lot. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000]
Zitationshilfe
„Larmoyanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Larmoyanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Larifarieinstellung
Larifari
Largo
Larghetto
Largesse
Larnax
Larve
Larvenfraß
Laryngal
Laryngektomie