Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Laschheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lasch-heit
Grundformlasch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
lasches Wesen, Verhalten; Energielosigkeit
b)
lasches Verhalten

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Laschheit · Schlaffheit · Schwäche  ●  Atonie  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Laschheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laschheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Laschheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einer Laschheit der Kontrolle gegenüber ausländischen Weinen kann keine Rede sein. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1910]
In den kommenden Monaten gehe es darum, sich aus der Laschheit der vergangenen Jahre aufzuraffen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Die Behörden, die ihm nicht draufkommen, verachtet er wegen ihrer Laschheit. [Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35]
Seine Vorgesetzten sind zwar sakrosankt, aber über ihre "Laschheit" ist er doch tief entsetzt. [Die Zeit, 11.09.1995, Nr. 37]
Doch General Clay, der amerikanische Militärgouverneur, war empört über so viel Laschheit. [Die Zeit, 24.05.1974, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Laschheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laschheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lasche
Lasagne
Larynxkarzinom
Larynx
Laryngotomie
Laschung
Lase
Laser
Laseranlage
Laserchirurgie