Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Laserkristall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laserkristall(e)s · Nominativ Plural: Laserkristalle
Aussprache [ˈleːzɐkʀɪsˌtal] · [ˈlɛɪ̯zɐkʀɪsˌtal]
Worttrennung La-ser-kris-tall
Wortzerlegung Laser Kristall1
eWDG

Bedeutung

Physik Kristall zur Erzeugung von Laserstrahlen

Verwendungsbeispiele für ›Laserkristall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies ist für den Pumpprozeß vorteilhaft wegen des guten Zugangs zum Laserkristall. [Hollemann, Günter: Ein Dioden-gepumpter Nd:YAG Laser für ein Indium-Frequenznormal, Garching bei München: Max-Planck-Inst. für Quantenoptik 1993, S. 26]
Ein Laserkristall ist aus einer komplexen Abfolge mehrerer Halbleiterschichten aufgebaut und muß höhere Energiedichten aushalten. [o. A.: Mit Blaulicht an die Spitze. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Selbst dies stellt an das Abbildungssystem, das den hochdivergenten Diodenstrahl in den Laserkristall einkoppeln soll, hohe Anforderungen bezüglich Aberrationsfreiheit und numerischer Apertur. [Hollemann, Günter: Ein Dioden-gepumpter Nd:YAG Laser für ein Indium-Frequenznormal, Garching bei München: Max-Planck-Inst. für Quantenoptik 1993, S. 23]
Zitationshilfe
„Laserkristall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laserkristall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laserimpuls
Lasergewehr
Lasergerät
Laserdrucker
Laserdrom
Laserlicht
Laserlinie
Lasermedizin
Laserpistole
Laserpointer