Lateinschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung La-tein-schu-le (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet Gymnasium

Typische Verbindungen zu ›Lateinschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lateinschule‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lateinschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als es ihm dann doch besser ging, wollte er in die Lateinschule zurück.
Die Zeit, 01.09.2004, Nr. 36
Es gab damals nur eine Lateinschule für künftige Studenten des geistlichen und richterlichen Amts und der Medizin.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 44
Sätze sind zweifellos gerade in den Lateinschulen sehr beliebt gewesen.
Wiora, Walter u. a.: Deutschland. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 32725
In der Lateinschule, die er von 1767 bis 1773 besucht, ist er einer der Besten.
Der Tagesspiegel, 12.12.2004
Ein neuer Typ des K. bildete sich im 16. Jh. an den protestantischen Lateinschulen heraus.
o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 8857
Zitationshilfe
„Lateinschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lateinschule>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lateinschrift
Lateinlehrer
lateinisch
Lateinersegel
Lateiner
Lateinstunde
Lateinunterricht
latent
Latenz
Latenzperiode