Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Laternenlicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Laternenlicht(e)s · Nominativ Plural: Laternenlichter
Aussprache [laˈtɛʁnənˌlɪçt]
Worttrennung La-ter-nen-licht
Wortzerlegung Laterne Licht

Verwendungsbeispiele für ›Laternenlicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als mein Vater einmal mit uns durch Wien spazierte, schenkte er uns plötzlich alle Laternenlichter der Stadt. [Der Tagesspiegel, 07.12.2000]
Auf der Strasse zitterte das Laternenlicht an den Blättern und machte sie durchsichtig. [Johnson, Uwe: Ingrid Babendererde, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985, S. 111]
Laternenlicht fällt auf die Grasnarbe und ein Wesen, das einem verhungerten Hund ähneln könnte. [Die Zeit, 16.12.2013, Nr. 50]
Das hatte zur Folge, dass es noch taghell war und die Laternenlichter nicht so recht zur Geltung kommen wollten. [Der Tagesspiegel, 10.11.2004]
Wohnblöcke, Parkplätze, die breiten Straßen liegen wie ausgestorben im kalten Laternenlicht. [Die Zeit, 04.12.1995, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Laternenlicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laternenlicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laternengarage
Laternenfisch
Laternenaufzug
Laternenanzünder
Laterne
Laternenmast
Laternenparker
Laternenpfahl
Laternenschein
Laternenumzug