Laternenmast, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laternenmast(e)s · Nominativ Plural: Laternenmasten
Worttrennung La-ter-nen-mast
Wortzerlegung LaterneMast1
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

senkrecht stehende Stange, an der eine Straßenlaterne befestigt ist
Synonym zu Laternenpfahl
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Laternenmast rammen, streifen, umknicken
in Präpositionalgruppe/-objekt: gegen einen Laternenmast fahren, prallen, krachen, schleudern; etw. an einen Laternenmast kleben, hängen; etw. an einem Laternenmast aufhängen, anbringen
Beispiele:
An den Laternenmasten […] sind viele Kameras in luftiger Höhe angebracht. [Die Zeit, 05.03.2015, Nr. 10]
Später schließen sie die Fahrräder an Laternenmasten fest und hängen ihre Wahlplakate daran auf. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.06.2004]
An einem Laternenmast klebt ein Angebot: »Ich gehe gerne mit Ihrem Hund spazieren.« [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003]
Die Wahlplakate hängen drei Meter hoch an den Laternenmasten, damit niemand sie abreißen kann. [Die Zeit, 23.04.1998, Nr. 18]
[…] Donnerstag früh [prallte] ein mit sieben Personen überladener Kraftwagen […] gegen einen Laternenmast. [Berliner Zeitung, 28.12.1957]

Typische Verbindungen zu ›Laternenmast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laternenmast‹.

Zitationshilfe
„Laternenmast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laternenmast>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laternenlicht
Laternengarage
Laternenfisch
Laternenaufzug
Laternenanzünder
Laternenparker
Laternenpfahl
Laternenschein
Laternenumzug
Latex