Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Latiner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Latiners · Nominativ Plural: Latiner
Aussprache 
Worttrennung La-ti-ner
Wortbildung  mit ›Latiner‹ als Grundform: latinisch
eWDG

Bedeutung

historisch Angehöriger eines altitalienischen Volksstammes

Verwendungsbeispiele für ›Latiner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Volk der Latiner besaß zudem nur eine lockere Organisation, und Rom war von Hause aus keineswegs sein Mittelpunkt. [Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8287]
Die Stadt wurde zerstört, die Feldmark mit den Latinern geteilt. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 11960]
Eine Stadt dürfen wir dieses Siedlungszentrum der Latiner am unteren Tiber wohl kaum schon nennen. [Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8377]
Die Erbitterung der Latiner darüber machte sich schon ein Jahr nach Kriegsende Luft. [Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8736]
Den Entscheidungskampf zwischen Trojanern und Latinern verschiebt er bis auf das zehnte Buch. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 174]
Zitationshilfe
„Latiner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Latiner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Latina
Latin Rock
Latin Lover
Latimeria
Latifundium
Latinisierung
Latinismus
Latinist
Latinität
Latinlover