Latinisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung La-ti-ni-sie-rung
Wortzerlegung latinisieren-ung

Verwendungsbeispiele für ›Latinisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie äußert sich in dem Schwanken zwischen lateinischer und italienischer Sprache, aber auch in einer weitgehenden Latinisierung des Italienischen.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 347
Die jetzt gebräuchlichen Namen der arabisch jüdischen Philosophen sind schlechte Latinisierungen des Mittelalters.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 2428
Diese Latinisierung der Stadt stößt allerdings auf wenig Begeisterung bei den weißen Amerikanern.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2000
Dies allerdings wäre streng genommen gar keine Globalisierung, sondern eher jene "Latinisierung der Welt", von der Jacques Derrida so pessimistisch gesprochen hat.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12
In der Hauptsache muß die die Latinisierung getragen worden sein von einer Kaufmanns- und Handwerkeransiedlung in den Städten.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22402
Zitationshilfe
„Latinisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Latinisierung>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
latinisieren
latinisch
Latiner
Latina
Latin Rock
Latinismus
Latinist
Latinität
Latinlover
Latino