Latwerge

Worttrennung Lat-wer-ge
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
breiig zubereitetes Arzneimittel
b)
landschaftlich Frucht-, bes. Pflaumenmus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Latwerge f. Arzneiform als dicker Saft, Brei, Mus, mhd. latwārje, latwērje, spätmhd. latwerge, entlehnt aus spätlat. ēlect(u)ārium n., griech. ekleiktón (ἐκλεικτόν) ‘Arznei, die man im Munde zergehen läßt’, zu griech. ekleíchein (ἐκλείχειν) ‘auf-, auslecken (von Arzneien)’.

Verwendungsbeispiel für ›Latwerge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie mußten ihren Zorn zu giftiger Latwerge einkochen lassen und lauerten auf ihre Stunde.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 939
Zitationshilfe
„Latwerge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Latwerge>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Latus
Latüchte
Lattich
Lattenzaun
Lattenverschlag
Latz
Lätzchen
Latzhose
Latzschürze
lau