Laube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Laube · Nominativ Plural: Lauben
Aussprache
WorttrennungLau-be
Wortbildung mit ›Laube‹ als Erstglied: ↗Laubeneinbruch · ↗Laubengang · ↗Laubenknacker · ↗Laubenkolonie · ↗Laubenpieper
 ·  mit ›Laube‹ als Letztglied: ↗Efeulaube · ↗Gartenlaube · ↗Geißblattlaube · ↗Holzlaube · ↗Rosenlaube · ↗Sommerlaube · ↗Steinlaube · ↗Wohnlaube
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
einfaches Häuschen im Garten, meist aus Holz, in dem die Gartengeräte untergestellt werden und in dem im Sommer gelegentlich auch übernachtet werden kann
Beispiele:
eine Laube bauen
in, vor der Laube sitzen
der Busch bildet eine natürliche Laube
Lattengestell, das von rankenden Pflanzen überdeckt ist
salopp, übertragen
Beispiele:
fertig ist die Laube (= die Sache ist erledigt)
du kommst zu uns, und fertig ist die Laube (= und damit gut)
2.
nur im Plural
bedeckter und gewölbter Gang an alten und repräsentativen Häusern, oft mit Läden oder Verkaufsständen, Bogengang
Beispiele:
[ein Platz] dessen Mitte nach slawischer Städte Art das Rathaus zierte, weiß, betürmt, mit schönen Lauben, von Italienern um 1500 erbaut [A. ZweigEinsetzung154]
an den Lauben und Marktständen kauften wir Gemüse und Karpfen [KlepperSchatten937]
3.
überdeckter und seitlich begrenzter Teil des Zuschauerraumes für mehrere Personen, Loge
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Laube · Sommerlaube · Gartenlaube · Laubenkolonie
Laube f. ‘einfaches Gartenhäuschen, gewölbter Gang mit Läden und Verkaufsständen’, ahd. louba ‘Schutzdach, Hütte, Vorbau’ (9. Jh.), mhd. loube, auch ‘bedeckte Halle, Speicher, Galerie’, asächs. lōƀia, mnd. lōve, lȫve, mnl. loive, nl. (mundartlich) luif, lōve, lōfe ist als jō-Stamm von dem unter ↗Laub (s. d.) behandelten Substantiv abgeleitet; vgl. auch Trier Holz (1952) 129. Laube bezeichnet ursprünglich ein Schutzdach aus zusammengeflochtenen grünen Zweigen und Ästen, dann eine Hütte mit solchem Dach. Auf germ. *laubjō beruhen auch spätlat. mlat. lobia (mlat. daneben laubia, lobium) sowie afrz. frz. loge und (vielleicht aus dem Frz. entlehntes) ital. loggia, die ins Dt. (s. ↗Loge und ↗Loggia) rückentlehnt werden. Als Bezeichnung für den überdachten, nach einer Seite offenen Teil des Bauernhauses und für den überwölbten Gang am städtischen Haus (Laubengang, Laubengasse) bleibt Laube landschaftlich bis in jüngere Zeit gebräuchlich. Die Bedeutung ‘einfaches Gartenhäuschen’ setzt sich erst im 20. Jh. durch, bereitet sich aber mit dem Aufkommen der Gartenbaukunst im 16. Jh. vor, wobei Laube zunächst und noch bis ins 18./19. Jh. überwiegend eine aus einem Lattengerüst bestehende, mit rankenden Gewächsen überzogene Hütte oder auch nur einen durch Bäume oder Sträucher überschatteten Gang im Garten bezeichnet. Sommerlaube f. ‘Sommerhäuschen (im Garten)’, frühnhd. sommerleube (16. Jh.). Gartenlaube f. (18. Jh.). Laubenkolonie f. ‘Kleingartenanlage’ (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gartenhäuschen · ↗Gartenlaube · Gartenpavillon (gebaut) · Laube · ↗Pavillon  ●  ↗Salettl  süddt.
Assoziationen
Synonymgruppe
Datscha · ↗Datsche · ↗Ferienhaus · ↗Landhaus · ↗Wochenendhaus  ●  Laube  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Ablette · Laube · Laugele · ↗Ukelei · ↗Zwiebelfisch
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Heimgarten · ↗Kleingarten · Laube · ↗Schrebergarten  ●  Familiengarten  schweiz. · ↗Parzelle  regional
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arkade Bungalow Container Datsche Einbrecher Flamme Garage Garten Gartenkolonie Kleingarten Kleingartenanlage Kleingartenkolonie Kleingartenverein Kolonie Pergola Schrebergarten Schuppe abbrennen anzünden aufbrechen ausbrennen brennen brennend einbrechen fertig hausen hölzern niederbrennen schattig übergroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laube‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gäste waren bei der Explosion schon außerhalb der Laube.
Die Zeit, 28.10.2012 (online)
Dann ließen sie die gefesselte Frau in einer der Lauben zurück.
Der Tagesspiegel, 16.12.2003
Zwei Brände gingen schnell wieder aus, zwei Lauben brannten vollständig aus.
Bild, 01.12.1997
Trotzdem ließ ich mich nicht abhalten, in einer kleinen Laube vorm Eingang meines Stollens zu frühstücken.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 259
Ich will mich hier in die Laube setzen und das nach eines Malers Art tun.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 278
Zitationshilfe
„Laube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laube>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laubdach
Laubblatt
Laubbläser
Laubbaum
Laub tragend
Laubenbesitzer
Laubeneinbruch
Laubengang
Laubengelände
Laubenhaus