Laubhaufen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Laub-hau-fen
Wortzerlegung LaubHaufen

Verwendungsbeispiele für ›Laubhaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt liegen überall die hübschen großen Laubhaufen an der Straße.
Bild, 03.11.2004
Ich sehe einen großen Laubhaufen, springe rein und liege da bis Nachts.
Die Welt, 08.11.2000
Erst als es keine Laubhaufen mehr gab, endete die Rebellion.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 262
Der alte Gärtner pflückt sie mit mürrischer Gebärde heraus und wirft sie auf den Laubhaufen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 631
Aber er weiß, irgendeine Behörde wird den Laubhaufen entdecken und ihm eine Ordnungsstrafe diktieren.
Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38
Zitationshilfe
„Laubhaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laubhaufen>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
laubgrün
Laubgewölbe
Laubgewinde
Laubgehölze
Laubgehölz
Laubheuschrecke
Laubholz
Laubholzbestand
Laubhölzer
Laubhütte