Laubsäge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Laubsäge · Nominativ Plural: Laubsägen
Aussprache  [ˈlaʊ̯pzɛːgə]
Worttrennung Laub-sä-ge
Wortzerlegung LaubSäge
Wortbildung  mit ›Laubsäge‹ als Erstglied: ↗Laubsägearbeit
eWDG, 1969

Bedeutung

Handsäge mit einem höchstens 2 mm breiten Sägeblatt für kleinere, meist durchbrochene Holzarbeiten
Beispiel:
ein Muster mit der Laubsäge ausschneiden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Laub · Laubfrosch · Laubsäge · belauben
Laub n. ‘Gesamtheit der Blätter (eines Baumes)’, ahd. loub (8. Jh.), mhd. loup ‘Laub, Blatt’, asächs. mnd. lōf ‘Laub’, mnl. nl. loof ‘Laub’, aengl. lēaf, engl. leaf ‘Blatt’, anord. lauf, schwed. löv, germ. *lauba- n. und got. laufs m. ‘Blatt’ (daneben vielleicht auch ein Kollektivum lauf n. ‘Laub’) führen wohl mit lat. liber (aus *luber) ‘Bast, Buch’, air. luib ‘Kraut’, russ. lub (луб) ‘Baumrinde, Bast’, lit. lúoba ‘Baumrinde’ auf ie. *leubh- ‘abschälen, entrinden, abbrechen’, während lit. lùpti ‘schälen, abhäuten’, russ. lupít’ (лупить) ‘schälen, enthülsen’ ie. *leup- voraussetzen. Beide ie. Formen können als Labialerweiterungen der Wurzel ie. *leu- ‘abschneiden, trennen, loslösen’ angesehen werden. Das gemeingerm. Wort bezeichnet als Kollektivum die Gesamtheit der Blätter (eines Baumes, Strauches oder Waldes), steht jedoch in älterer Sprache auch für ‘Blatt’ oder für ‘Büschel aus Zweigen und Blättern’ und tritt in dieser Verwendung auch im Plur. auf (ahd. loubir, mhd. löuber, nach 1500 noch mundartlich Lauber). Laubfrosch m. Name eines kleinen grünen, auf Bäumen lebenden Frosches, ahd. loubfrosc (10. Jh.), mhd. loupvrosch, benannt nach seiner dem Laub der Bäume angepaßten Farbe. Laubsäge f. ‘feine Säge zum Aussägen laubförmiger Zierstücke aus dünnem (Sperr)holz’ (18. Jh.). belauben Vb. ‘(sich) mit Laub bedecken, Blätter treiben’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Laubsäge · Laubsägemaschine · ↗Stichsäge · Wippsäge
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Laubsäge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laubsäge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Laubsäge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb macht er sich, um zu retten, was zu retten ist, mit der Laubsäge an die Arbeit.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1995
Sie nehmen eine Laubsäge und entfernen das mittlere, überflüssige Stück.
Der Tagesspiegel, 12.12.2001
Jedes einzelne Teil wurde mit einer Laubsäge ausgesägt, gefärbt und wieder eingesetzt.
Bild, 08.05.1998
Gute Dienste kann hin und wieder auch die gute alte Laubsäge leisten.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 45
Nein, hier ließ sich auch mit Handbohrer, Laubsäge und viel Geduld nicht mehr viel machen.
Die Welt, 16.11.2000
Zitationshilfe
„Laubsäge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laubs%C3%A4ge>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laubrechen
Laubmoos
Laubmasse
Laubkrone
Laubkranz
Laubsägearbeit
Laubsänger
Laubschmuck
Laubstreu
laubtragend