Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lauer, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lau-er
eWDG

Bedeutung

auf der, die Lauerim, in den Hinterhalt
Beispiele:
auf der Lauer liegen, sitzen, stehen, sein
sich auf die Lauer legen (= auf jmdn., etw. lauern)
er liegt, ist auf der Lauer
er hatte eine Stunde auf der Lauer gestanden
der auf der Lauer liegende Jäger, Gegner
ich legte mich auf die Lauer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lauer2 m. Tresterwein, Nachwein, ahd. lūra f. (10. Jh.), mhd. lūre, liure f., asächs. lūra f., nhd. mundartlich (elsäss.) Lur, Lür, (pfälz. Läuer, Lier, (lothring.) Lier, (rhein.) Leier. Entlehnt aus lat. lōr(e)a f. ‘Nachwein’, d. i. mit Wasser aufgegossener Wein, zu lat. lavāre ‘waschen, spülen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kleingläubiger · Lauer · Verzagter · Zweifler

Verwendungsbeispiele für ›Lauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald es dunkel wird, legen sie sich auf die Lauer. [Bild, 08.05.2000]
Wir waren ja auch schon die ganze Zeit auf der Lauer. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.1996]
Hinter dem führenden Trio liegen noch einmal drei Vertretungen auf der Lauer. [Der Tagesspiegel, 11.09.2004]
Vielleicht hätte ich mich nur ein paar Tage auf die Lauer legen müssen. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2000]
Als sie zum neunten Mal zuschlagen wollten, lagen Beamte schon auf der Lauer. [Bild, 26.07.2002]
Zitationshilfe
„Lauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lauer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laue
Laudist
Laudes
Laudemium
Laude
Lauf
Laufachse
Laufarbeit
Laufbahn
Laufbahnbeamte