Laufgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lauf-gang
Wortzerlegung laufenGang1
eWDG, 1969

Bedeutung

Gang, schmaler und abgegrenzter Weg für Menschen, Tiere
Beispiele:
eine Burg mit Türmen und Laufgängen
die Tiger betreten durch den Laufgang den großen Käfig in der Arena
die Laufgänge des Maulwurfs

Typische Verbindungen zu ›Laufgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Treppe schmal überdacht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laufgang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Laufgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinter ihm schlichen seine Helfer herein, ohne ein Wort machten sie sich daran, den Laufgang aufzubauen.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 63
Rechts und links davon liegen die schmalen Laufgänge für die Tiere.
Die Zeit, 27.01.1969, Nr. 04
Die meisten Kühe ruhen in den Liegeboxen, einige stehen unentschlossen in den Laufgängen herum.
Der Tagesspiegel, 26.04.2000
In 200 Durchgängen starteten sie abwechselnd von den beiden Enden des Laufganges.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 86
Im Inneren überzieht über einer Sockelzone mit spitzbogigen Blenden ein Laufgang den gesamten Bau.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 10935
Zitationshilfe
„Laufgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laufgang>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lauffrist
lauffreudig
Lauffrau
Lauffläche
Lauffeuer
Laufgeschäft
Laufgestell
Laufgewicht
Laufgewichtswaage
Laufgitter