Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Laufgestell, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Laufgestell(e)s · Nominativ Plural: Laufgestelle
Worttrennung Lauf-ge-stell
Wortzerlegung laufen Gestell
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gestell als Hilfe beim Laufen, besonders für kleine Kinder zum Laufenlernen

Verwendungsbeispiele für ›Laufgestell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sprache wird zu seinem Laufgestell auf dem Weg zum aufrechten Gang. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.1999]
Auf dem Flur schleppt sich eine alte Frau Richtung Toilette, gestützt auf ein Laufgestell. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Mutter Ania (35) hebt ihre Tochter aus dem Kinderwagen, setzt sie in das neue Laufgestell. [Bild, 28.10.2005]
Vor der Basilika in Zwiefalten kommen mir Leute auf Laufgestellen entgegen. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2002]
Und an ihrem Laufgestell baumelten seit zwei Jahren, immer wenn sie sich aus ihrer Obergiesinger Wohnung zum nahen Norma‑Einkaufsmarkt mühte, bis zu 20 Plastiktüten. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.1995]
Zitationshilfe
„Laufgestell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laufgestell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laufgeschäft
Laufgang
Lauffrist
Lauffrau
Lauffläche
Laufgewicht
Laufgewichtswaage
Laufgitter
Laufgraben
Laufhaus