Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Laufschiene, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Laufschiene · Nominativ Plural: Laufschienen
Aussprache 
Worttrennung Lauf-schie-ne
Wortzerlegung laufen Schiene
eWDG

Bedeutung

Schiene, auf der ein Gegenstand bewegt werden kann
Beispiel:
die Laufschiene dient zur Aufnahme des Werkstückes

Thesaurus

Synonymgruppe
Lauf · Laufrad · Laufschiene

Verwendungsbeispiele für ›Laufschiene‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sie das Tor öffnete, sprang es aus einer Laufschiene, begrub die Frau unter sich. [Bild, 26.01.2004]
Rastlos huscht der Roboter wieder zum anderen Ende seiner Laufschiene und holt sich eine neue Platte. [o. A.: Geplanter Zufall. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Das elektromagnetische Feld wandert über die Laufschiene und schiebt die gleich gepolte Fahrgastzelle vor sich her. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001]
Um das heruntergelassene Bett wird eine Laufschiene gelegt, auf der sich eine kleine Tonne bewegt. [Die Zeit, 30.11.1962, Nr. 48]
Jetzt stammen nur noch die Schachttüren, Laufschienen, Gegengewichte und die Motoren aus älteren Zeiten. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.1995]
Zitationshilfe
„Laufschiene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laufschiene>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laufruhe
Laufrolle
Laufroboter
Laufrichtung
Laufrad
Laufschreiben
Laufschrift
Laufschritt
Laufschuh
Laufschuss