Laufschiene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLauf-schie-ne (computergeneriert)
WortzerlegunglaufenSchiene
eWDG, 1969

Bedeutung

Schiene, auf der ein Gegenstand bewegt werden kann
Beispiel:
die Laufschiene dient zur Aufnahme des Werkstückes

Thesaurus

Synonymgruppe
Lauf · ↗Laufrad · Laufschiene

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sie das Tor öffnete, sprang es aus einer Laufschiene, begrub die Frau unter sich.
Bild, 26.01.2004
Rastlos huscht der Roboter wieder zum anderen Ende seiner Laufschiene und holt sich eine neue Platte.
o. A.: Geplanter Zufall. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Das elektromagnetische Feld wandert über die Laufschiene und schiebt die gleich gepolte Fahrgastzelle vor sich her.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001
Um das heruntergelassene Bett wird eine Laufschiene gelegt, auf der sich eine kleine Tonne bewegt.
Die Zeit, 30.11.1962, Nr. 48
Im Fenster eines gelben Hauses springt in diesen Augenblicken ein Plastikrolladen aus einer seiner Laufschienen heraus und rutscht im unteren Drittel des Fenstervierecks zusammen.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 48
Zitationshilfe
„Laufschiene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laufschiene>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
laufruhig
Laufruhe
Laufrolle
Laufroboter
Laufrichtung
Laufschreiben
Laufschrift
Laufschritt
Laufschuh
Laufschuss