Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Laugenbrötchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Laugenbrötchens · Nominativ Plural: Laugenbrötchen
Worttrennung Lau-gen-bröt-chen
Wortzerlegung Lauge Brötchen

Verwendungsbeispiele für ›Laugenbrötchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bildung ist eben keine Ware, die man abwiegen oder abzählen kann wie Laugenbrötchen. [Die Welt, 06.06.2003]
Aber Anneliese, die sich gerade ein winziges Laugenbrötchen dick mit Kräuterbutter bestreicht, schüttelt sofort den Kopf. [Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 183]
Um halb sechs ging Anna zum Ballettunterricht, danach aß sie Leberkäs und Laugenbrötchen. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1997]
Bei Sekt und Laugenbrötchen wurde gestern Abend vor 200 Gästen in der Axel Springer Passage Europas größte Tageszeitung gewürdigt – BILD. [Bild, 21.01.2004]
Zitationshilfe
„Laugenbrötchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Laugenbr%C3%B6tchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laugenbrezel
Laugenbad
Lauge
Laufübung
Laufzettel
Laugenfass
Laugengebäck
Laugenvergiftung
Laugenwasser
Lauheit