Lausejunge, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lau-se-jun-ge
Wortzerlegung LausJunge1
Wortbildung  mit ›Lausejunge‹ als Erstglied: ↗lausejungenhaft
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp, Schimpfwort frecher Junge
Beispiele:
er ist ein richtiger Lausejunge
so ein Lausejunge!
du Lausejunge!
mit diesem Lausejungen will ich nichts zu tun haben

Verwendungsbeispiele für ›Lausejunge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hausfrau keucht los und hofft, es dem Lausejungen gleichzutun.
Die Zeit, 23.09.1983, Nr. 39
Ein anderer Sprecher schimpfte weiter, und vom Vorstandstisch kam das Wort „Lausejunge“ zurück.
Die Zeit, 05.04.1991, Nr. 15
Die Lausejungen Max und Moritz bringen ein ganzes Dorf mit ihren Streichen zur Weißglut.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2002
Zitationshilfe
„Lausejunge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lausejunge>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Läuseharke
Lausehaken
Lausegöre
Lausebub
Lausebengel
lausejungenhaft
lausekalt
Lausekälte
Lausekamm
Lausekerl