Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lautenspieler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lautenspielers · Nominativ Plural: Lautenspieler
Aussprache 
Worttrennung Lau-ten-spie-ler
Wortzerlegung Laute Spieler

Thesaurus

Synonymgruppe
Lautenist · Lautenmusikant  ●  Lautenspieler  Hauptform

Verwendungsbeispiele für ›Lautenspieler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während sie selbst stumm bleiben, trägt ein Rezitator, der von einem Lautenspieler begleitet wird, den Text der Handlung vor. [Die Welt, 18.09.1999]
Die Chinesen auf der geschäftigen Hauptstraße haben kein Gehör für die Klänge des tibetischen Lautenspielers. [Die Zeit, 28.06.1996, Nr. 27]
Dafür stand Beethoven in Gips auf dem Klavier, darüber hing der Lautenspieler von Frans Hals. [Die Zeit, 19.05.2004, Nr. 21]
Hilsdorf läßt zu Beginn Paolo Conte einspielen; den Abend begleiten zwei Lautenspieler, die sich zwischen Musik und Klimperei nicht so recht entscheiden mögen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.1997]
Seine "musizierenden Knaben" und sein "Lautenspieler" werden in London neben den beiden originellen Darstellungen der Heiligen Cäcilia seiner Konkurrenten Carlo Saraceni und Artemisia Gentileschi gezeigt. [Die Welt, 02.02.2001]
Zitationshilfe
„Lautenspieler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lautenspieler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lautenspiel
Lautenschläger
Lautenmusik
Lautenist
Lautenband
Lauterkeit
Lautfolge
Lautform
Lautgebilde
Lautgebung