Lautung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lautung · Nominativ Plural: Lautungen
Aussprache 
Worttrennung Lau-tung
Wortbildung  mit ›Lautung‹ als Erstglied: ↗lautungsmäßig
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft Aussprache
Beispiel:
diese Schreibung entspricht der Lautung

Verwendungsbeispiele für ›Lautung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verblüffend ist vor allem die Vielzahl von Lautungen und Schreibungen.
Die Welt, 05.12.2005
Mindestens müssen sie erst einmal sprechbar werden, also ihre Lautung in Richtung des Lautsystems ihres Ziellandes verschieben.
Die Zeit, 26.06.1995, Nr. 26
Schmidt-Gaden ergänzte die Generalbass-Bezifferungen, führte Lautungen und Deklamation auf die Version des Erstdruckes zurück und konzipierte die Besetzung anhand analoger Werke von Schütz.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1999
Zitationshilfe
„Lautung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lautung>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lauttreu
Lautsymbolik
Lautsymbol
Lautstruktur
Lautstärkeregler
lautungsmäßig
Lautveränderung
Lautverschiebung
Lautwandel
Lautwechsel