Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lautwechsel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lautwechsels · Nominativ Plural: Lautwechsel
Worttrennung Laut-wech-sel
Wortzerlegung Laut Wechsel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft Wechsel zwischen zwei oder mehreren Lauten bei verschiedenen Formen eines Wortes

Verwendungsbeispiele für ›Lautwechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei schnellerem Lautwechsel als es der Zeitkonstante entspricht, würde der Charakter des Instr. noch nicht entwickelt sein. [Winckel, Fritz: Schall. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 698]
Die Experten um Mahdi Mahmoudzadeh fanden heraus, dass selbst feine sprachliche Unterschiede – zum Beispiel ein Lautwechsel von «Ba» zu «Ga» – im Gehirn wahrgenommen wird. [Die Zeit, 25.02.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Lautwechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lautwechsel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lautwandel
Lautveränderung
Lautverschiebung
Lautung
Lautsymbolik
Lautzeichen
Lautäußerung
Lava
Lavabel
Lavablock