Lavastrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLa-va-strom
WortzerlegungLavaStrom
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
ein Lavastrom ergoss sich über das Gebiet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ascheregen Fluß Sprengung Vulkan Vulkanausbruch austreten bedrohen begraben breit entfernen ergießen erkaltet erstarrt fließen frisch gewaltig glühend heiß hinterlassen langsam mächtig schieben stoppen umleiten vereinigen verlangsamen wälzen zerstören zubewegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lavastrom‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An einer Stelle hat sich gar ein Tunnel gebildet, als vor Jahrhunderten der äußere Rand eines Lavastroms schneller erstarrte als sein Kern.
Die Zeit, 16.01.2006, Nr. 03
Zwischen den erkalteten Lavaströmen des Ätna sind die Hänge wieder dicht besiedelt.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.2003
Es könnte sich um gewaltige Lavaströme handeln ", erklärt Michael Carr.
o. A.: Die Streifen des Mars. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Wenn der Lavastrom aufsteigt, entweichen infolge nachlassenden Drucks die in der Schmelze gelösten Gase - nicht selten ruckartig.
o. A. [ur.]: Lava-Ausbruch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Und auch die Lavaströme und die kleinen Brandherde, welche das Stearin zum Schmelzen brachten, fielen in diesen Wochen fort.
Benjamin, Walter: Berliner Kindheit um Neunzehnhundert. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.), Gesammelte Schriften Bd. 4,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1932-1938], S. 261
Zitationshilfe
„Lavastrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lavastrom>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lavaschlamm
Lavamasse
Lavalampe
Lavagestein
Lavadom
lavendel
lavendelblau
Lavendelgeruch
Lavendelöl
Lavendelseife