Lawinenunglück, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lawinenunglück(e)s · Nominativ Plural: Lawinenunglücke
Worttrennung La-wi-nen-un-glück
Wortzerlegung LawineUnglück
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

durch den Abgang einer Lawine verursachtes Unglück, bei dem Menschen unter Schnee verschüttet werden
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Lawinenunglück in den Alpen
Beispiele:
Nur acht Minuten nach dem Abgang der Lawine begann einer seiner Freunde mit der Reanimation [der Verschütteten] – was sehr schnell ist und nur bei sehr wenigen Lawinenunglücken gelingt. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2011]
Beim ersten Lawinenunglück dieses Winters in der Slowakei ist ein Snowboarder verschüttet worden. [Die Zeit, 05.12.2010 (online)]
Bei dem Lawinenunglück vom 21. Februar 1999 waren zwölf Personen ums Leben gekommen und zehn Häuser zerstört worden. [Neue Zürcher Zeitung, 22.02.2005]
Ungewöhnlich heftige Schneefälle hatten in den vergangenen Wochen eine Serie tödlicher Lawinenunglücke in den Alpen zur Folge. [Der Tagesspiegel, 24.02.1999]
Bei einem schweren Lawinenunglück in den französischen Alpen in der Nähe des Wintersportortes St. Gervais sind Donnerstag früh 56 Kinder und 13 Erwachsenen verschüttet worden. [Berliner Zeitung, 17.04.1970]

Typische Verbindungen zu ›Lawinenunglück‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lawinenunglück‹.

Zitationshilfe
„Lawinenunglück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lawinenungl%C3%BCck>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lawinensuchhund
lawinensicher
Lawinenschutzgalerie
Lawinenschutzdach
Lawinenschutz
Lawinenverbauung
Lawinenwarndienst
Lawinenwarnung
Lawinenzone
Lawn-Tennis