Lazarus, der

Grammatik Eigenname (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lazarus · Nominativ Plural: Lazarusse
Aussprache 
Worttrennung La-za-rus (computergeneriert)
Herkunft Hebräisch
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft ein (armer) Lazarusein Schmerzen erduldender Kranker
Beispiele:
wie geht es dir, du armer Lazarus?
Als er auf den Hof trat, sah sich der Lazarus mit stierem Blick um [WelkHoher Befehl244]

Typische Verbindungen zu ›Lazarus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lazarus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lazarus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum gehört dieser »desorientierte Lazarus«, wie er sich einmal nennt, auch nirgends mehr hin.
konkret, 1987
Der Tod des armen Lazarus, das wußte er, würde ihn belasten bis zum eigenen Ende.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 192
Er muss endlich dahin versetzt werden, wo er keinen Schaden mehr anrichtet ", forderte Lazarus.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1999
Lazarus Spengler maß ihn voll Staunen und dann senkte er bedächtig die Stirn.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 1015
Als sich zu dem angekündigten Tage nichts ereignete und Meinwerk leicht verstört am nächsten Morgen vor dem Herrscher erschien, gratulierte ihm der als »wiederauferstandenem Lazarus«.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7244
Zitationshilfe
„Lazarus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lazarus>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lazarist
Lazarettzug
Lazarettwagen
Lazarettschiff
Lazarettgehilfe
Lazeration
lazerieren
Lazerte
Lazulith
Lazzarone