Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

lebenspendend

Alternative Schreibung Leben spendend
Grammatik Adjektiv
Nebenform lebensspendend
Worttrennung le-ben-spen-dend ● Le-ben spen-dend ● le-bens-spen-dend
Wortzerlegung Leben spenden -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die lebenspendende Sonne

Verwendungsbeispiele für ›lebenspendend‹, ›Leben spendend‹, ›lebensspendend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sieg der chinesischen Revolution bedeutete einen neuen Triumph der revolutionären, umgestaltenden, lebenspendenden Kraft der marxistisch‑leninistischen Ideen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]]
Aus dieser Erfahrung wuchsen die lebenspendenden Materialien zur Grundlage seiner Kunst. [Die Zeit, 14.09.1990, Nr. 38]
Als wir flüchteten, ließ ich vieles zurück, doch nicht die lebenspendende „Höhensonne“. [Die Zeit, 18.12.1959, Nr. 51]
Möglicherweise gab es auch einst lebenspendendes Wasser auf dem Roten Planeten. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.1996]
Offensichtlich sollte die Bewegung des Wassers als lebenspendendes Element verkörpert werden. [o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26205]
Zitationshilfe
„lebenspendend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lebenspendend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leben erhaltend
Leben
Lebemann
Lebehoch
Lebefrau
Leben zerstörend
Lebendgeborene
Lebendgeburt
Lebendgeflügel
Lebendgewicht