Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lebensanfang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Le-bens-an-fang
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Anfang eines Lebens, des Lebens

Verwendungsbeispiele für ›Lebensanfang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ärzte müssen lernen, das Sterben zu ertragen, ohne um jeden Preis retten zu wollen – auch am Lebensanfang. [Die Zeit, 17.09.1998, Nr. 39]
Ich habe wenigstens versucht, meinen Kindern einen schönen Lebensanfang zu geben. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.2001]
So unterschiedlich wie die Menschen nun einmal sind, so unterschiedlich waren diese neuen Lebensanfänge. [Die Welt, 02.06.2004]
Ich bin auch der Meinung, dass man über den Lebensanfang streiten kann. [Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05]
Ein Lebensanfang, wie Werner ihn schildert, findet sich immer wieder bei gefährlichen Gesetzesbrechern. [Die Zeit, 19.10.1973, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Lebensanfang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensanfang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensalter
Lebensalltag
Lebensader
Lebensabschnittspartner
Lebensabschnittsgefährtin
Lebensangst
Lebensanschauung
Lebensansicht
Lebensanspruch
Lebensantrieb