Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensatem, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lebensatems · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Le-bens-atem
Wortzerlegung Leben Atem

Verwendungsbeispiele für ›Lebensatem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das europäische Miteinander ist aber ohne den Lebensatem der Solidarität nicht gestaltbar. [Die Zeit, 23.03.2012 (online)]
Sie setzen sich nicht den Ergebnissen der philologischen Wissenschaft entgegen, aber sie entzünden sie zu einem großen Lebensatem. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.1995]
Der Lebensatem der Demokratie ist in der Tat die „Mehrheit“. [Die Zeit, 08.12.1955, Nr. 49]
So strömt nach Wunden, die uns tief verletzten, der Lebensatem langsam aus der Brust. [Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 86]
Zu teilweise bizarren Handlungen führte das Bemühen der Eltern, dem Kindchen einen noch so kurzen Lebensatem einzuhauchen. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.2003]
Zitationshilfe
„Lebensatem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensatem>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensart
Lebensarbeitszeitkonto
Lebensarbeitszeit
Lebensarbeit
Lebensantrieb
Lebensauffassung
Lebensaufgabe
Lebensausschnitt
Lebensaussicht
Lebensbahn