Lebensaufgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLe-bens-auf-ga-be
WortzerlegungLebenAufgabe
eWDG, 1969

Bedeutung

Aufgabe, der man sein Leben widmet
Beispiele:
eine schöne, befriedigende Lebensaufgabe
er machte es sich [Dativ] zur Lebensaufgabe, kranke Menschen zu heilen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewältigung Erfüllung Kindererziehung ansehen begreifen betrachten bewältigen eigentlich erblicken erfüllen finden machen sinnvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensaufgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er hat es zu seiner Lebensaufgabe gemacht, sie zu überwinden.
Der Tagesspiegel, 31.01.2005
Wenn eine Frau ihre Kinder gut auf die Bahn des Lebens gebracht hat, dann hat sie eine Lebensaufgabe bewältigt, dann ist das Erfolg.
Bild, 07.07.2001
Ich machte es mir zur Lebensaufgabe, ihn davon zu heilen.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Von Paul zu Pedro. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10969
Ich habe meine ganze Kraft dareingesetzt und habe diesen Aufbau der Marine dann als meine Lebensaufgabe betrachtet.
o. A.: Einhundertdreißigster Tag. Mittwoch, 15. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25247
Die Suggestion muß wieder dazu überleiten, den Kranken den Lebensaufgaben gegenüber selbständig zu machen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 881
Zitationshilfe
„Lebensaufgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensaufgabe>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensauffassung
Lebensatem
Lebensart
Lebensarbeitszeitkonto
Lebensarbeitszeit
Lebensausschnitt
Lebensäußerung
Lebensaussicht
Lebensbahn
Lebensbaum