Lebensbeichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lebensbeichte · Nominativ Plural: Lebensbeichten
WorttrennungLe-bens-beich-te (computergeneriert)
WortzerlegungLebenBeichte
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechenschaft über das bisherige Leben (in literarischer Form)

Thesaurus

Synonymgruppe
Autobiografie · ↗Autobiographie · Lebensbeichte · Lebenserinnerungen · ↗Memoiren  ●  ↗Selbstbiografie  veraltend · ↗Selbstbiographie  veraltend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ballade ablegen schonungslos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensbeichte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum erklärt er sich nun, schmeißt der Welt seine Lebensbeichte vor die Füße.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2002
Für dieses Kind, an dieses Kind schreibt sie jetzt ihre Lebensbeichte.
Die Welt, 01.07.2000
Acht Jahre hält ihn hier die tägliche Arbeit an seiner Lebensbeichte noch aufrecht.
Die Zeit, 18.12.1958, Nr. 51
Von den Patienten, die zu mir kommen und ihre Lebensbeichte vor mir ausbreiten, haben die meisten an der Liebe gelitten.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 164
Als letztes Bekenntnis meines fröhlichen Menschenglaubens setze ich das Lied an den Schluß dieser Lebensbeichte.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8959
Zitationshilfe
„Lebensbeichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensbeichte>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensbehauptung
Lebensbegriff
Lebensbedürfnis
Lebensbedingung
Lebensbedarf
lebensbejahend
Lebensbejahung
Lebensberechtigung
Lebensbereich
Lebensbericht