Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensbejahung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-bens-be-ja-hung
Wortzerlegung Leben Bejahung
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von lebensbejahend

Thesaurus

Synonymgruppe
Lebensbejahung · Optimismus · Zuversicht · Zuversichtlichkeit · positives Denken
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Lebensbejahung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das unendlich traurige Adagio ließ kurz vergessen, dass dies eigentlich der Abend der kompromisslosen Lebensbejahung werden sollte. [Der Tagesspiegel, 08.02.2003]
Die „Alltagskultur aus mißlungener Lebensbejahung“ wird man dort nicht finden. [Die Zeit, 16.12.1994, Nr. 51]
In jene Welt der simplen Lebensbejahung brach im sechsten Jahrhundert der Buddhismus ein. [Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51]
Er fand auch dort immer ihm gemäße Rollen von naiver, strahlender Lebensbejahung. [Die Zeit, 29.07.1960, Nr. 31]
Das Rathaus, zum Beispiel, ist für Chen Ausdruck einer "selbstbewussten Lebensbejahung". [Süddeutsche Zeitung, 25.06.2003]
Zitationshilfe
„Lebensbejahung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensbejahung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensbeichte
Lebensbehauptung
Lebensbegriff
Lebensbedürfnis
Lebensbedingung
Lebensberechtigung
Lebensbereich
Lebensbericht
Lebensberuf
Lebensbeschreibung