Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lebensbilanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lebensbilanz · Nominativ Plural: Lebensbilanzen
Worttrennung Le-bens-bi-lanz
Wortzerlegung Leben Bilanz

Typische Verbindungen zu ›Lebensbilanz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensbilanz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lebensbilanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Lebensbilanz, jetzt, in seinen besten Jahren gezogen, ist beeindruckend. [Die Welt, 23.07.2005]
So bewerten viele von ihnen im Sinne einer Lebensbilanz ihre Entscheidung rückblickend als Fehler. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2000]
Die Lebensbilanz war kurz und vernichtend und ließ für die nahe Zukunft wenig hoffen. [Die Zeit, 30.09.1994, Nr. 40]
Doch die traurige Gestalt hat das Manuskript vergessen, und der Abend gerät zu einer verzweifelten Lebensbilanz. [Die Welt, 13.10.2001]
Der Theologe hat jetzt die Lebensbilanzen von 16 Priestern, von denen vier ihr Amt aufgegeben haben, zu einem Buch zusammengefaßt*. [Der Spiegel, 05.11.1990]
Zitationshilfe
„Lebensbilanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lebensbilanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensbezug
Lebensbezirk
Lebensbewältigung
Lebensbeschreibung
Lebensberuf
Lebensbild
Lebensborn
Lebensbrunnen
Lebensbrunst
Lebensbuch